September 21 2007

Auf der Führerscheinstelle

waren Elise und ich am gestrigem Tage.

Möchte nur kurz das Prozedere erläutern.

An dem Counter, an dem man ein Ticket erhält,
muss man auch einen Sehtest machen.
Der war wirklich schwierig 😉
Ne popelige Reihe von Zahlen vorlesen.
Danach mit dem Anmeldeformular im Wartebereich Platz nehmen.
Man hat gar nicht die Zeit das Formular auszufüllen,
da wird man auch schon aufgerufen.
Rein ins Zimmer und alle Unterlagen die man benötigt der netten Dame aushändigen.
Die geht dann los, Kopien davon zu machen.
Zu den Unterlagen gehören:
1. Social Security Card
(bzw., wenn man wie Elise keine bekommt, ein Brief vom Amt, das Elise keine bekommt)
2. deutscher Führerschein
3. internationaler Führerschein
4. Reisepass mit Visum
5. Brief vom Arbeitgeber, dass man dort arbeitet und hier wohnt

Während also die Kopien gezogen werden, kann man in aller Ruhe das Formular ausfüllen.
Spannend wurde es dann bei den Angaben zu Gewicht und Größe.
Yepp, ihr lest richtig, das wollen die wissen.
Blöd nur, wenn alles in Pound (Pfund), Foot und Inch angegeben ist.
Und ganz blöd, wenn keiner so genau weiß, wie man das umrechnet.
Der 1. Versuch bei mir war dann, die Frau vom Amt hat sich vor mich gestellt
und meinte ich wäre mind. 1-2 Foot größer als sie.
Klasse, so genau hätte ich es auch schätzen können.
Zum Glück war da noch ne andere Dame und die hat dann gerechnet.
War aber auch nicht ihre Stärke.
Ich bin jetzt z.B.: 6 foot und 2 inch groß.
Eigentlich bin ich aber, nach dem wir zu Hause nachgerechnet haben,
mind. 6 foot und 3 inch groß.
Die haben mich um 1 inch besch…
Mit dem Gewicht war sie besser: 205 pfund
Sehr schmeichelhaft oder?

Und nun zum Nachrechnen.

1 inch = 2,54 cm
1 foot = 12 inches oder 30,48 cm
1 pound = 453,59 g

Viel Spaß dabei 😉

PS: Elise haben sie noch kleiner gemacht.

September 18 2007

Fragen und Antworten

Uns erreichen immer wieder identische Fragen von unterschiedlichen Personen,
die wir gerne beantworten und einmal hier präsentieren möchten für diejenigen,
die die gleichen Fragen haben, aber uns noch nicht gestellt haben.
Im Prinzip ein USA-FAQ über und mit uns.

1. Habt ihr eigentlich nur amerikanisches Fernsehen oder auch deutsche Kanäle?

Antwort: Wir haben ausnahmslos nur amerikanische Programme
und ungefähr eine Handvoll spanische Programme für die Mexikaner unter uns.
Da die Amis teilweise noch nicht einmal Deutschland bzw. Europa
bzw. den Rest der Welt ausser USA kennen, gibt es hier auch keine deutschen Programme.

2. Ist das Essen wirklich so schlimm, wie man hört?

Antwort: Definitiv ja! Ich habe letzte Woche das erste Mal echtes BBQ gegessen.
(Siehe Beitrag von NBK1971 – Was ist echtes BBQ?)
Und ich fand es unter aller Kanone. Das schlechteste was ich bis jetzt hier gegessen habe.
Never ever!
Es gibt auch gutes Essen, aber das kostet dann etwas mehr
und man muss etwas danach suchen und einige kulinarische Fehltritte in Kauf nehmen.

3. Sind die Amis nett und hilfsbereit?

Antwort: Ja, das sind sie. Da kann sich mancher Deutscher eine Scheibe von abschneiden.
Hier wird zum Beispiel jeder Frau die Tür aufgehalten.
Service wird hier groß geschrieben im Gegensatz zu Deutschland.

4. Was machst du den ganzen Tag, Elise?

Antwort: Shoppen! NBKs hart verdientes Geld auf den Kopf hauen. Und dafür sorgen,
dass der Mann vernünftiges Essen bekommt, saubere Wäsche, ein sauberes Haus usw..

5. Darf NBK1971 jetzt das Motorrad kaufen?

Antwort: Wenn wir nicht verarmen, ja!

6. Und was bekommst du dafür?

Antwort: Ich habe eine KitchenAid bekommen und bin ein sehr genügsamer Mensch.
Wenn ich auch so kostspielige Wünsche hätte wie NBK1971, dann würden wir verarmen. 😉

7. Wie ist den das Wetter bei euch?

Antwort: Einfach genial,
Sommer — Sonne — Sonnenschein (zieh ich mir furchtbar gerne rein)

Dieser Beitrag wird in Zukunft immer wieder ergänzt.

September 18 2007

Nachtrag: Tornadowarnung 2

Dieser penetrante Piepton will nicht aus meinem Ohr gehen.
Ich hör´den immer noch.

Nachdem ich die Nacht nach der Tornadowarnung etwas unruhig geschlafen hatte,
bat ich NBK1971 auf der Arbeit mal seine Ami-Kollegen zu fragen, wie man sich bei einer Tornadowarnung verhalten sollte.
Gesagt – Getan!

Ein Tornado ist sehr unwahrscheinlich in SC und wenn, eher zu vergleichen mit einer Windhose.
Die Häuser bleiben in der Regel stehen. (Wer es glaubt!)
Und man sollte sich im Untergeschoss des Hauses aufhalten und bei einer akuten Notsituation einen Raum aufsuchen ohne Fenster. NBK1971 hatte den Kleiderschrank vorgeschlagen, meine erste Wahl viel auf die Gästetoilette oder Garage.
Bei einem Angstsch… ist man gleich vor Ort bzw. in der Garage steht der 3er mit einer guten Anlage.
Was will man mehr. 🙂