Januar 30 2008

South Kakalaki und wir sind keine Yankee´s

Auf unserem Look&See Trip war uns schon aufgefallen,
dass einige Amis mit „South Kakalaki“-T-Shirts herumliefen.
Neulich begegnete uns diese Species erneut und so fragte ich meine Englischlehrerin,
ob sie wüsste, was es damit auf sich hätte.
Sie kannte den Ausdruck gar nicht und musste ebenfalls recherchieren, ebenso wie wir.

Sie berichtete mir nach einer Woche, dass der Ausdruck „South Kakalaki“
ein Spitzname für South Carolina sein würde und wahrscheinlich aus den Wörtern
Carolina und Apalache entstanden ist.

Meine Recherche ergab folgendes:
Die Begriffe Kakalaki, Cackalaky, Cackalacka, Cackalak
sind Spitznamen für die Carolina-Staaten. Der Ursprung ist nicht bekannt.
Lediglich wüsste man, dass die Southeastern Hip-Hop-/Pop-Szene
diese Ausdrücke benutzt und geprägt hat.
Mittlerweile erhält man diverse Merchandise-Artikel mit South Kakalaki als Aufdruck.

Allerdings musste ich meiner Englischlehrerin noch erklären,
dass Kakalaki eine starke Ähnlichkeit mit der deutschen Übersetzung für Cockroach hat.
Sie war sichtlich überrascht und etwas irritiert.
Na ja, andere Länder andere (Be)deutungen.

Nun aber zur Aufklärung eines weiteren Irrtums.

In der Vergangenheit wurden wir immer wieder darauf hingewiesen,
dass wir ja jetzt bei den Yankee´s leben bzw. das wir nun selber Yankee´s sind.
Davon mal abgesehen, dass manch ein Ami das Wort Yankee als negative
Titulierung seiner Person empfindet, ist die Begriffserklärung von Yankee folgende:

Im Süden der USA ist Yankee ein Spitzname für Menschen aus dem Norden der USA.

Und nun die alles entscheidende Frage: Wo wohnen wir?

Richtig, der Kandidat hat 100 Gummipunkte.
Die Antwort lautet: In den Südstaaten .
Also, nix is´mit Yankee.

Für weitere Informationen könnt ihr gerne auf folgende Webseite schauen:
Yankee

Auch hierzu habe ich meine Englischlehrerin befragt und sie bestritt sofort ein Yankee zu sein.
Also, Obacht mit dem Nord- und Südgefälle.
Schließlich lassen sich die Nordlichter und Bayern auch nicht gerne in einen Topf schmeißen. 🙂

Januar 19 2008

Weihnachtsfinale und der erste Schnee (oder der Letzte?)

Am 6. Januar wird traditionell abgerödelt.
Tannenbaum ent-dekorieren und die Hausdeko runter.
Es war ziemlich warm, so um die 25° Celsius.

Weihnachten 2007/2008 Deko AbbauWeihnachten 2007/2008 Deko Abbau 002

Und dann kam das hier…später…17. Januar…Schnee…Regen…Eis…so ein Dreck 🙁

Winter Januar 2008 001Winter Januar 2008 002Winter Januar 2008 003

Winter Januar 2008 004Winter Januar 2008 005Winter Januar 2008 006
Viele sind am nächsten Tag erst später zur Arbeit gefahren.
Schulen hatten entweder geschlossen oder haben später begonnen.
Gut für mich, die Straßen waren frei. 🙂 Zettie, Eis und Schnee….geil.

Unsere Haustiere hatten auch viel Spaß.

Winter Januar 2008 008

In einigen Haushalten kam es zu Stromausfällen.
Kommt davon, wenn man die Stromkabel nicht einbuddelt.

Nach einem Tag war der ganze Spuk dann vorbei.

Januar 5 2008

Rote Zahlen auf dem Giro…

…sind nicht gut…

Anders als in Deutschland wird hier aus den Vollen geschöpft.
Es ist passiert, wir sind mal kurz in den Miesen gewesen.
Eigentlich nichts dramatisches.
Miete wurde abgebucht und Gehalt kam erst einen Tag später.

Die Bank nimmt aber für jede nicht ausführbare Transaktion $20,
egal wie hoch der eigentlich Betrag ist
und das solange, bis das Konto wieder ausgeglichen ist.
Etwas anders als in Deutschland, oder?

Stell mir gerade vor das passiert wenn Du im Urlaub bist
und das nicht mit bekommst…

Naja, wieder was gelernt…

Januar 2 2008

Das war 2007 für uns…

Januar
Neues Jahr – Neue Vorsätze: u. a. mehr Sport treiben…
Ergebnis: Nicht eingehalten!
Merke: Neuer Vorsatz für 2008!

Februar
2. Teil Unterricht für Elises Weiterbildung Fach-PTA f. Ernährung in Augsburg
NBK: Anfang der finalen Planung des Biker Events in den Staaten.

März
Start des Blogs „NaturalBornKieler.Info
NBK: div. treffen des Orga-Teams beim Italiener für das Biker Event 2007.

April
Elise ist 3 Tage in Hamburg auf Fortbildung und lernt eine Kollegin kennen,
die 2008 nach Amerika geht.
Ich hatte mich sehr für sie und ihren Mann gefreut und dachte:
„Das müsste uns auch mal passieren. Aber das ist ja eher unwahrscheinlich.“
Ich schwöre, das habe ich wirklich gedacht.

NBK: Biker Event 2007 abgesagt. Planung einer alternativen Tour für den NBK.

Mai
2. Mai:
NBK1971 wird von seinem Chef gefragt, ob er sich vorstellen könnte,
im Sommer für mind. 3 Jahre nach Amerika zu gehen.
Anschließend kommt er nach Hause zu Elise,
zwingt mich das Telefonat mit meiner Mutter zu beenden (wie unhöflich)
und sagt folgende Sätze: „Kannst du dir vorstellen ins Ausland zu gehen?
Das muß ich jetzt wissen, denn es könnte sein, dass das Konkret wird.“
Ich darauf: “ Ja, klar kann ich mir das vorstellen. Aber ich gehe nicht nach Asien.“
NBK1971: „Ok, ich wurde auch gefragt, ob wir nach Amerika wollen.
Mach´dir mal Gedanken darüber, ich muß jetzt in die Uni. Ciao!“
Und weg war er!
Mein Gefühl damals: Ich glaube, es ist gerade ein Zug durch mein Wohnzimmer gefahren.

NBK: alternative Tour jetzt auch gestorben.

3. Mai:
NBK1971 gibt seinem Chef Bescheid, dass wir gerne nach Amerika gehen würden.

11. Mai:
Elise kann endlich auf der Arbeit die Katze aus dem Sack lassen und erzählen,
dass sie nicht mehr lange da ist.

19. Mai:
Elise hat ihre Prüfung zur Fach-PTA f. Ernährung bestanden.

Juni
Look&See-Trip in Amerika

Taufe von unserem Patenkind Tino

Juli
Abschiedsparty in München und Kiel
Umzugsstress, Ämterstress, Visumstress

August
Amerika wir kommen…

September
Erste Eindrücke

Oktober
Elise hat Englischunterricht in der Gruppe
Chimney Rock
Lake Joccassee
Halloween

November
Ceasars Head
Miami
Key West
Daytona Beach

Dezember
Pakete verschicken und erhalten
Weihnachten