Dezember 29 2008

New Orleans — The Big Easy: Garden District, Steam boat ride

Unser letzter Tag beginnt im wunderschoenem Garden District.

New Orleans Garden District I

New Orleans Garden District II

Zufaellig sind wir dann an diesem Haus vorbeigekommen.

New Orleans Garden District IIINew Orleans Garden District IV

Leider konnte ich kein besseres Foto schiessen, zuviel Gruen im Garten.

New Orleans Garden District V

New Orleans Garden District VI

Ein weiterer Zufall brachte uns auf einen Friedhof der anderen Art.

New Orleans Cemetery I

New Orleans Cemetery II

New Orleans Cemetery III

New Orleans Cemetery IV

Wirklich interessant sind die Grabplatten.
Tlw. findet man dort kompl. Familiengeschichten dokumentiert.
Aber die groesste Ueberraschung war fuer uns die vielen deutschen Namen,
die wir auf den Grabplatten fanden.
Wir schaetzen ca. 60-70% der Graeber sind deutsche Auswanderer.

Von dort sind wir dann mit einer „Strassenbahn“ wieder Richtung Hafen gefahren,
wir hatten noch ein Schiff zu erreichen.

New Orleans Steam boat I

Wir wurden dort mit einer einladenden Musik empfangen.

New Orleans Steam boat II

Eine mit Dampf angetriebene Orgel.

New Orleans Steam boat III

Dann hiess es „Leinen los“ und ab ging die Fahrt.

Viel zu sehen bekommt man allerdings nicht,
ein paar alte Industrieanlagen, ein paar Schiffe usw.
Egal, wir waren mit nem Raddampfer auf dem Mississippi. 🙂

Hier sieht man ein stillgelegtes“Steam Boat“.

New Orleans Steam boat IV

Das folgende Bild zeigt ein weiteres aktives „Steam Boat“,
etwas kleiner als unseres aber genauso nett anzusehen.

New Orleans Steam boat V

Nach 2 Stunden war die Fahrt vorbei, leider.

New Orleans Steam boat VI

New Orleans Steam boat VII

Das war unser Trip „Back to the roots of musica“…

No Black, No White, Just the Blues

Dezember 28 2008

New Orleans — The Big Easy: City and Night Life

Von Memphis nach New Orleans sind es ca. 7 Stunden mit dem Auto.

Unser Hotel war direkt Downtown N’awlins,
somit konnten wir das Auto stehen lassen und alles zu Fuss erkunden.

New Orleans Tour I

Am 1. Tag sind wird durch das French Quarter getingelt.

Die Strassenschilder sind alle zweisprachig, Englisch und Franzoesisch.

Jeanne d’Arc darf dann natuerlich auch nicht fehlen.

New Orleans Tour II

Wer Jimmy Buffet kennt, erkennt sicher das Schild.
Etwas „un-franzoesisch“ aber was soll’s.

New Orleans Tour III

Weiter in der Tour…

New Orleans Tour V

New Orleans Tour VI

New Orleans Tour VII

Mit so einem Trolley sind wir auch gefahren.
Niedliche Preise: $ 1.25 pro Person.

New Orleans Tour VIII

Strassenkuenstler sieht man an jeder Ecke.
Die Jungs hier haben ne irre Show drauf.
Akrobatisch, Taenzerisch und auch Komoediantisch.

New Orleans Tour IX

New Orleans Tour X

New Orleans Tour XI

New Orleans Tour XII

New Orleans Tour XIII

Der gute Louis hat hier seinen eigenen Park, war leider geschlossen.

New Orleans Tour XIV

Downtown gibt es 2 Strassen in denen der Baer steppt.
Zum einen die Bourbon Street; man nehme 1x Hamburg Reeperbahn und 1x Ballerman 6
kraeftig schuetteln und so sieht dann die Bourbon Street aus.
Parallel dazu gibt es die Royal Street, deutlich ruhiger und mit viele Ateliers versehen.

New Orleans Tour XV

New Orleans Tour XVI

New Orleans Tour XVII

New Orleans Tour XVIII

New Orleans Tour XVIX

New Orleans Tour XX

New Orleans Tour XXI

New Orleans Tour XXII

New Orleans Tour XXIII

New Orleans Tour XXIV

New Orleans Tour XXV

Traditionell ein Shot aus dem Hotelzimmer.

New Orleans Tour XXVI

Morgen geht es in den Garden District und mit dem Raddampfer auf den Mississippi.

Dezember 26 2008

Memphis SunStudio

Ein Tag voll im Sinne von Rock ’n‘ Roll.

Nach Graceland haben wir noch das SunStudio besucht.
Wir waren gerade noch rechtzeitig angekommen fuer die letzte Tour des Tages.

Memphis SunStudio Tour I

Im SunStudio hatte Elvis seine erste Platte aufgenommen.
„My Happiness“ fuer $ 3.
Damals kannte ihn kein Mensch und der Bestizer vom Studio war auch nicht interessiert.
Letztendlich hat es nach „My Happiness“ noch 2 Jahre gedauert,
bis Elvis ‚entdeckt‘ wurde.
Mehr dazu findet ihr hier: http://en.wikipedia.org/wiki/Elvis_Presley%27s_Sun_recordings

Memphis SunStudio Tour II

Hier ein paar sehr private Stuecke in der Ausstellung ueber Elvis.

Als erstes die SocialSecurityNumber:

Memphis SunStudio Tour III

Und sein Schulabschluss-Diplom:

Memphis SunStudio Tour V

Memphis SunStudio Tour VI

Viele coole Musiker haben im SunStudio aufgenommen.

Neben Elvis gab es noch Jerry Lee Lewis, Johnny Cash, Carl Perkins,
B.B. King, Roy Orbison und U2, um nur einige zu nennen.
Mehr findet ihr hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Sun_Records

Memphis SunStudio Tour VII

Das Studio war lange Zeit nicht in Betrieb, aber heute wird hier,
wenn die Touris weg sind, wieder fleissig aufgenommen.

Memphis SunStudio Tour VIII

Memphis SunStudio Tour IX

Das folgende Bild hat den Namen,
Million Dollar Quartet

Memphis SunStudio Tour X

Man sieht auf dem Bild:

Carl Perkins, Johnny Cash, Jerry Lee Lewis und Elvis in einer Jamsession.
Carl Perkins war zu der Zeit die CashCow fuer die SunStudios.
Elvis war schon unter einem anderem Label unterwegs.
Jerry Lee sollte noch ein ganz Grosser werden und
Johnny Cash war dort um seinen Gehaltsscheck abzuholen.
Zufaellig trafen sich alle dort zur gleichen Zeit.
Elvis war vorher in LasVegas, wo er eine Show gegeben hatte.
Er sah in Vegas einen anderen Kuenstler, der einen Elvis-Song gespielt hatte.
Ihm hatte die Interpretation so gut gefallen, besser als seine eigene Version.
Am Klavier sitzend erklaerte er den Kollegen, wie sich das anhoerte.
Elvis imitierte seine neu interpretierte Version seines Songs.
Anscheinend hatten die Jungs sehr viel Spass 🙂
Alles aufgenommen und zu hoeren waehrend der Tour in den SunStudios.

Memphis SunStudio Tour XI

Memphis SunStudio Tour XII

Memphis SunStudio Tour XIII

Dezember 26 2008

Graceland… ein Memphis Highlight

Ein Must-Do fuer jeden Tennessee-Urlauber, Graceland.

Graceland 2008 House

Billig ist die Tour nicht, aber absolut lohnenswert.
Da kommt man, wenn ueberhaupt, nur einmal im Leben hin.

Graceland 2008 Elise and NBK

Dann wollen wir euch mal mit auf die Tour nehmen.

Graceland 2008 Gate

Wenn man ins Haus kommt liegt zur Rechten das Wohnzimmer.

Graceland 2008 Living room

Vor einem befindet sich der Treppenaufgang ins Obergeschoss,
welches fuer den Publikumsverkehr gesperrt ist.

Graceland 2008 Hallway

Auf dem obigem Bild sieht man hinten rechts eine Tuer,
dort war das Schlafzimmer von Elvis Eltern.

Graceland 2008 Bedroom Elvis Parents

Am Treppenaufgang konnte man links ein Bild von Elvis sehen.
Hier nun etwas groesser.

Graceland 2008 Hallway Picture Elvis

Zur Erinnerung, wir stehen immer noch im Eingangsbereich.
Zur Linken befindet sich das Esszimmer.

Graceland 2008 Dinning room

An der Wand haengt ein sehr schoenes Bild von Priscilla und Lisa-Marie.

Graceland 2008 Dinning room Picture Priscilla and Lisa-Marie

Das war dann auch schon das Erdgeschoss.
Nun geht es in den Keller.

Die Bar.

Graceland 2008 Bar IaGraceland 2008 Bar II

Das Poolzimmer.

Graceland 2008 Pool room

Weiter in der Tour.
In einem Gebaeude sind sehr viele Displays ueber das Leben von Elvis ausgestellt.

Graceland 2008 Elvis Memories I

Graceland 2008 Elvis Memories II

Ein paar goldene Schallplatten. 😉

Graceland 2008 Elvis Memories III

Graceland 2008 Elvis Memories IV

Und die Displays ueber sein Leben und seine Filme.

Graceland 2008 Elvis Memories V

Hochzeit…

Graceland 2008 Elvis Memories VI

Eine fuer Elvis wichtigste Auszeichung.

Graceland 2008 Elvis Memories VII

Der naechste Stopp ist die Racketball-Halle.

Graceland 2008 Sport I

Die Halle wird allerdings nicht mehr fuer Sport genutzt.

Graceland 2008 Sport II

Hier haengen dann noch ein paar Goldene. 🙂

Von hier aus geht es dann in den Meditationsgarten und zur Grabstaette.

Graceland 2008 Graveyard

Die Schlange war lang und einige konnten sich die Traenen nicht verkneifen.

Der Meditiationsgarten liegt direkt hinter dem Backyard und Pool des Hauses.

Graceland 2008 Backyard and Pool

Da wir die teure VIP Tour genommen hatten, konnten wir noch in einen Extraraum.

Graceland 2008 Bonus room I

Graceland 2008 Bonus room II

Graceland 2008 Bonus room III

Graceland 2008 Bonus room IV

Fotos die ich vorenthalten habe.
Der Dschungelraum, leider darf man nirgends mit Blitz fotografieren,
so dass die Bilder vom Dschungelraum etwas zu dunkel geworden sind, sorry.

Das war das Anwesen, weiter geht es in div. kleinere Ausstellungen.

Das Automuseum.

Graceland 2008 Car museum I

Graceland 2008 Car museum II

Graceland 2008 Car museum III

Graceland 2008 Car museum IV

Graceland 2008 Car museum V

Graceland 2008 Car museum VI

Graceland 2008 Car museum VII

Graceland 2008 Car museum VIII

Graceland 2008 Car museum IX

Graceland 2008 Car museum X

Graceland 2008 Car museum XI

Graceland 2008 Car museum XII

In diesem Museum haette ich den Securityguard
am liebsten mit meinem Monopod bewusstlos geschlagen.
Ueberall durfte ich mein Monopod zum Fotografieren benutzen, nur hier nicht.
„No tripod, no tripod“ (tripod == Stativ)
Ich meinte dann zu ihm, es waere doch nur ein Monopod (einbeiniges Stativ) und
wenn da jemand drueber stolpern sollte, muesse er mich erst „tackle-n“.
Keine Diskussion, also alles aus der Hand geschossen. Bloeder Sack.

Eines der kleineren Museen war die Jumpsuit-Ausstellung.

Graceland 2008 Jumpsuit

Und die Elvis in der Army Ausstellung.

Graceland 2008 Elvis Army I

Auf dem folgendem Bild kann man ne Rechnung aus Deutschland sehen.
Kugelschreiber waren ja richtig teuer, damals.

Graceland 2008 Elvis Army II

Last but not least, die Flugzeuge.

Graceland 2008 Planes I

Ja, es ist Gold was glaenzt.

Graceland 2008 Planes II

Auch die Schnallen der Gurte, Gold.

Graceland 2008 Planes III

Graceland 2008 Planes IV

Das war die Lisa-Marie, das groessere Flugzeug.
Hier noch der kleine Jet.

Graceland 2008 Planes V

Graceland 2008 Planes VI

Das war Graceland, wir hoffen euch hat die kl. Tour gefallen.
Wir haben jedenfalls Hunger.

Graceland 2008 Restaurant I

Graceland 2008 Restaurant II

Dezember 25 2008

Memphis … let’s Rock’n Roll X-Mas und Christmas day

 Am 24. ging es von Nashville nach Memphis.

Weihnachten sind wir noch nach der Ankunft auf Downtown gefahren. (*)

(*) der geneigte Leser wird unsere weitere Wahlheimat herausgelesen haben. 🙂

Am 24. und am 25. war nichts los, tote Hose oder wie Elise meinte Ghost Town.

Hier ein paar Impressionen.

Beale Street, die Partymeile…. wenn jemand da ist.

Memphis Beale Street I

Memphis Beale Street II BB King

Memphis Beale Street III

Memphis Beale Street IV

Memphis Beale Street V

Memphis Beale Street VI

Am 25. haben wir einen schoenen Spaziergang am Mississippi gemacht
und von Tennessee nach Arkansas geschaut.

Hier ein paar Impressionen aus dem Tom Lee Park.

Memphis Tom Lee Park I

Der Gute hat als Nichtschwimmer vielen Menschen das Leben gerettet,
in dem er sie nacheinander von einem sinkendem Steamboot geholt hat.
32 Menschen verdanken ihm ihr Leben.

Memphis Tom Lee Park II

Memphis Tom Lee Park III

Man konnte auch einen schoenen Blick auf die Skyline erhaschen.

Memphis Tom Lee Park IV Skyline

Von diesem hier werden wir noch gesondert berichten.
Ein Tip: Graceland.

Memphis Beale Street Elvis Statue

Und wie gewohnt ein Abenbild aus dem Hotelzimmer.

Memphis Nighshot Hotel Room Elise and NBK1971

Abschliessend muss man aber noch erwaehnen,
dass wir von vielen Bettlern angesprochen wurden.
Wir haben unsere Taktik auf: „Sorry, no cash.“ geaendert, was nichts brachte.
Deutsch sprechen brachte noch weniger.
Also blieb uns nur uebrig, die Strassenseiten zu wechseln.
Das soll jetzt nicht heissen, dass wir nicht gewillt sind zu helfen,
aber einmal Beale Street auf und ab, da wirste echt Arm, wenn Du jedesmal was gibst.
Ausserdem ist die Kriminalitaetsrate in Memphis recht hoch, somit weiss man nie woran man ist.
Eine Sendung auf einem Fernsehkanal zeigt Cops in einer Realityshow.
Da waren viele Mordfaelle in Memphis zu klaeren.
Diese zusaetzliche Info machte uns nicht unbedingt mehr Mut,
nach Einbruch der Dunkelheit unterwegs zu sein.