März 29 2010

Peach State Country Western Dance Festival 2010 Atlanta

Was fuer ein Wochenende…

NBK1971 und ich waren vom 18.-21. März in Atlanta,GA,
um das Peach State Country Western Dance Festival zu besuchen.
And it was awesome!!! 🙂

Während des Festivals fanden neben Tanz-Wettbewerben
auch diverse Workshops in LineDance und Partnertaenzen statt.
Wir hatten die LineDance-Workshops bevorzugt,
da NBK1971 und ich uns meistens in die Haare bekommen,
wenn wir zusammen tanzen wollen.

Es ist nicht so, dass wir nicht gerne zusammen tanzen würden.
Das Problem ist einfach, ich mag es gerne etwas präziser/akurater beim Tanzen.
Das bedeutet fuer mich eine gute Körperhaltung zu haben
und ich möchte gerne die Hand meines Partners im Rücken spüren,
damit ich weiss wohin er mich beim Tanzen führen will.

NBK1971 hingegen mag es lieber etwas casual (legerer, lässig).
Oder wie ich es nenne: sloppy (schlampig, nachlässig)
Und da kommen wir uns dann ins Gehege.
NBK1971 findet meinen Tanzstil zu steif und unnatürlich,
ich fühle mich bei seinem Tanzstil, wie nasse Wäsche, die auf der Leine hängt. 😉
Sorry honey, I love you! 🙂

Somit ist LineDance ideal fuer uns.
Jeder tanzt fuer sich, wir haben trotzdem unsere Freude und das alles stressfrei.

Zurück zum Festival.
Wir haben insgesamt 7 Workshops besucht, 11 Tänze gelernt
und ganze 2 können wir noch davon.
Das ist doch ein guter Schnitt, oder?
Die Workshops waren eingeteilt in Anfaenger, Intermediate und Fortgeschritten.
Wir besuchten hauptsächlich die Anfaenger/Intermediate Kurse,
wobei wir feststellten, dass unser Tanzlehrer wesentlich abwechslungsreicher
und einen deutlich höheren Level unterrichtet.

Einen Fortgeschrittenen-Kurs besuchten wir, der es wirklich in sich hatte,
aber total viel Spass machte. (s. LineDance: „Strobe Lights“)

Unser Tanzlehrer nahm beim Festival mit einer Schuelerin an einem Tanz-Wettbewerb teil.
Sie holte insgesamt 4x Gold und 1x Silber in ihrer Kategorie (Profitaenzer + Amateur).
Zu den gefragten Taenzen gehoerten u.a. Two-Step, West Coast Swing etc.
Hier seht ihr unseren Tanzlehrer mit seiner Schuelerin:

Peach State Dance Festival 2010 Atlanta I Peach State Dance Festival 2010 Atlanta VII

Und hier die Mitstreiter:

Peach State Dance Festival 2010 Atlanta II Peach State Dance Festival 2010 Atlanta III

Peach State Dance Festival 2010 Atlanta IV Peach State Dance Festival 2010 Atlanta V

Peach State Dance Festival 2010 Atlanta VI

Am Samstag Abend gab es dann eine 3 stuendige Show,
die es wirklich in sich hatte.
Diverse Tanzlehrer und Profitaenzer zeigten beeindruckende
Choreographien und auch viel Amüsantes.

Peach State Dance Festival 2010 Atlanta VIII Peach State Dance Festival 2010 Atlanta IX

Die nächste Einlage zeigte Hip Hop-Taenzer (Männer) und LineDancer (Frauen).
Die Frauen wollten den Jungs zeigen, dass sie auch tolle Hip Hop-Moves drauf haben.
Die Männer hingegen sollten etwas klassisches im Country-Stil zeigen.

Peach State Dance Festival 2010 Atlanta X Peach State Dance Festival 2010 Atlanta XI

Peach State Dance Festival 2010 Atlanta XII Peach State Dance Festival 2010 Atlanta XIII

Peach State Dance Festival 2010 Atlanta XIV Peach State Dance Festival 2010 Atlanta XV

Der fuer uns krönende Abschluss war dieses Profipaar.

Peach State Dance Festival 2010 Atlanta XVI Peach State Dance Festival 2010 Atlanta XVII

Das gesamte Wochenende war super klasse und wir sind
mit vielen, netten Menschen in Kontakt gekommen.
Schoen zusehen war, dass alle Besucher eine tolle Zeit
und viel Spass beim Lernen hatten und das Tanzen in jedem Alter ein Vergnügen ist.
Das Durschnittsalter war 55+, somit gehörten wir eher zu den Küken.

So, thanks again to our instructor Matt, who told us about this great festival.

März 21 2010

LineDance: Strobe Lights – Song by Emmanuel

Advanced – 64 Count, 2 Wall LineDance
choreographed by Rachael McEnaney

Instruction Video:
http://www.youtube.com/watch?v=AFa-f1IYCyY

http://www.youtube.com/watch?v=J2_BFbLxWnI

Cowboy Boots XI

Paper Instruction:
http://dancewithrachael.com/

Cowboy Boots IX

This dance is absolutely awesome, but a little bit tougher.
We’ve learned it during a Workshop at the Peach State Dance Festival.
Even if it’s not a Country song, it’s a lot of fun to dance to…when you finally got the steps. 🙂

März 18 2010

Football: Clemson vs Virginia 2009

Ende 2009 habe ich es dann endlich mal geschafft ein Clemson Spiel zu sehen.
Clemson ist ein kleiner Ort, ca. 1 Stunde Fahrzeit entfernt,
der eigentlich nur aus Campus besteht.
Die Clemson Tigers sind die lokale Football Mannschaft.
Dafür, dass es kein Pro-Football ist, ist das Stadion immer gut besucht.
Im Durchschnitt hat Clemson 79.000 Zuschauer pro Spiel.
Laut Wikipedia fasst die Alianz Arena ca. 70.000 Zuschauer oder
die AOL Arena in Hamburg bietet ca. 58.000 Plätze.
Muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.
Profi Fussball in Deutschland vs. College/University Football in Amerika.

Denke das sind genug Fakten. Lass die Bilder sprechen.

Das Clemson Stadion wird auch liebevoll „Death Valley“ genannt.

Clemson vs Virginia 2009 I

Clemson vs Virginia 2009 II Clemson vs Virginia 2009 III Clemson vs Virginia 2009 IV

Natürlich darf die Band nicht fehlen. Für Stimmung ist gesorgt.
„Goosebumps“ wenn man mittendrin sitzt.

Clemson vs Virginia 2009 V Clemson vs Virginia 2009 VI Clemson vs Virginia 2009 VII 

Hier kann man schoen sehen, wie weit wir vom Spielfeld weg sassen.
Der junge Mann, der mir hier ins Bild gelatscht ist, war ungefähr 5 Meter entfernt.

Clemson vs Virginia 2009 VIII

Hier ein Field Goal Versuch…

Clemson vs Virginia 2009 IX

Es gibt Fans und es gibt…FANS…

Clemson vs Virginia 2009 X

Es lief nicht wirklich gut fuer Virginia…

Clemson vs Virginia 2009 XI

aber es wurde ge-cheert was das Zeug hergibt.

Clemson vs Virginia 2009 XII

Das Clemson Maskottchen…

Clemson vs Virginia 2009 XIII Clemson vs Virginia 2009 XIV

Noch ein wenig Aktion vor der Halbzeit-Pause.

Clemson vs Virginia 2009 XV

Zur Halbzeit-Pause wurde dann ordentlich Programm geboten…

Clemson vs Virginia 2009 XVI Clemson vs Virginia 2009 XVII Clemson vs Virginia 2009 XVIII

Clemson vs Virginia 2009 XIX Clemson vs Virginia 2009 XX Clemson vs Virginia 2009 XXI

Clemson vs Virginia 2009 XXII Clemson vs Virginia 2009 XXIII
Virginia hat bis zum Ende gekämpft, selbst die Cheerleader.

Clemson vs Virginia 2009 XXIV Clemson vs Virginia 2009 XXV Clemson vs Virginia 2009 XXVI

Aber am Ende hat der Tiger wieder seine Krallen gezeigt…

Clemson vs Virginia 2009 XXVII

GOOOOOO T I G E R S WOOOOOOHOOOOOOO

Clemson vs Virginia 2009 XXVIII

Nach Spielende wurden die Gates geöffnet.
Nicht um das Stadion zu verlassen, noe….

Clemson vs Virginia 2009 XXIX

Wahnsinn, oder. Möchte mal sehen, was passiert,
wenn man in der Alianz Arena die Zuschauer nach dem Spiel auf’s Feld lassen würde.
Der ganze Campus war am feiern.

März 17 2010

Issaqueena Falls und die Suche nach den 3 anderen Fällen

Wasserfälle sind ein wunderschönes Naturereignis…
wenn man sie denn findet!

South Carolina hat beachtliche 31 Wasserfälle im Upcountry.

Ich recherchierte und suchte 4 Wasserfälle aus,
die nicht nur relativ dicht beieinander liegen,
sondern auch gut und schnell zu Fuss zu erreichen sind.

Sonntag früh, das Wetter ist schoen – let’s go!

Nach 1,5 Stunden Fahrzeit erreichten wir Walhalla, SC.
Von dort aus machten wir uns ca. 20 Minuten auf die Suche
(natürlich mit dem Auto) nach Wasserfall 1 und 2.
Wir fuhren die recht kurvenreiche Strecke auf und ab – ohne Erfolg.
Merkwürdig fanden wir das schon, bis mir auffiel,
dass ich etwas unaufmerksam war und die ganze Zeit
NBK die Routenbeschreibung von Wasserfall 4 gegeben hatte. 🙁
Ups, da fehlte mir wohl der Kaffee in der Früh.

Allerdings wurde auch mit der richtigen Navigation
das Finden der Wasserfalls nicht einfacher.
Was bei uns der „Schilderwald“ in Deutschland ist,
kann hier als „Kennzeichnung in homöopathischen Dosen“ bezeichnet werden.

Weitere 15 Minuten wurden von uns benötigt,
um eine Nummer an einem STOP-Schild als Wegweiser zu erkennen.
Na endlich…
Schon nach ein paar Metern mussten wir leider kehrt machen.
Die sehr schmale Strasse war komplett mit Schnee bedeckt
und diverse Äste und Zweige hätten das Unternehmen zusätzlich erschwert.
Das war uns zu spoekelig und somit entschieden wir,
Wasserfall 1 und 2 im Sommer zu besuchen.

Issaqueena Falls (Wasserfall 3) war wenigstens beschildert und der Zugang einfach.
Zunächst schauten wir uns den Stumphouse Tunnel an.

Issaqueena Fall III Issaqueena Fall I

Issaqueena Falls I Issaqueena Falls II

Issaqueena Fall II Issaqueena Falls III

Der Tunnel sollte eine Verbindung fuer die Eisenbahn
zwischen Knoxville und Charleston ermöglichen.
Allerdings wurde der Tunnel auf Grund von Geldmangel
und durch den Beginn des Civil Wars nie fertiggestellt.

Auf dem kurzen Weg zum Issaqueena Falls kamen wir
an diesem Teich/Mini-See vorbei, welcher sicher mehr zur Geltung kommt,
wenn es wieder grün wird in SC.

Issaqueena Fall IV Issaqueena Falls IV

Issaqueena Falls V

Und hier ist er nun der Wasserfall,
der nach einer Indianerin benannt wurde. 🙂

Issaqueena Fall VI Issaqueena Fall VII

Issaqueena Falls VIII Issaqueena Falls VII

Issaqueena Falls VI Issaqueena Falls IX

Issaqueena Fall V Issaqueena Falls X

Auf zu Wasserfall Nr. 4!
Ja…die Wegbeschreibung war einfacher.
Wir parkten genau dort, wo wir parken sollten
und machten uns flussabwärts auf den Weg,
so wie es die Karte beschrieben hatte.
Und dann war plötzlich Ende im Gelände.
Der Weg hätte auf der anderen Seite des Ufers fortgeführt,
wenn da nicht so viel Wasser zwischen gewesen wäre.

Also zurück Marsch, Marsch und schauen,
ob vielleicht noch ein anderer Weg dort hin fuehrt.
Natürlich nicht, warum auch, wäre doch viel zu einfach gewesen. 🙁

Wir gaben auf und machten uns auf den Weg nach Hause.
Im Auto recherchierte ich (als ich endlich wieder Empfang hatte)
noch einmal mittels iPhone nach.
Dabei erfuhren wir, dass wir den Fluss hätten überqueren muessen,
um den „Wasserfall“ zu finden und zu bestaunen.
Dieser hätte sich allerdings als erhöhte Stromschnelle entpuppt,
somit ersparten wir uns nasse Fuesse und ’ne Erkältung.