Vor einigen Wochen rief ich meinen Arzt des NICHT-Vertrauens an,
um einen Termin zu vereinbaren.
Bei der Terminvergabe sagte ich der Sprechstundenhilfe,
dass ich zur Blutabnahme komme und eine Hepatitis-Impfung benötige.

Ich weiss, die Arzthelferinnen hören es nicht gerne, aber in den USA sind es
definitiv NUR Sprechstundenhilfen, die die etwas mehr Ahnung haben,
nennen sich Nurse (Krankenschwester).

Wir vereinbarten 8:45 Uhr fuer die Blutabnahme
und 9:15 Uhr fuer die Impfung durch meinen Doktor.

Am besagten Tag stand ich pünktlich um 8:40 Uhr vor der „Tante“ am Empfang.
Übermütig fragte ich noch, ob ich gleich ins Sprechzimmer fuer das Labor gehen soll.
Sie verneinte, die Nurse würde mich dann aufrufen.

Um 9:05 Uhr machte ich mich erneut bemerkbar und erwähnte,
dass mein Termin fuer die Blutabnahme um 8:45 Uhr gewesen sei.
„Ja, das wäre schon klar, aber die Blutabnahme findet erst nach dem Arztbesuch statt.“
Toll, da war ich schon mal angesäuert und mein Blutdruck stieg etwas an.
Warum bestellen die mich so früh, wenn das ganze erst danach stattfindet?
Es wäre noch zu erwähnen, dass ich nüchtern (ohne Frühstück) dort sass
und ich ja bekanntlich schlechte Laune bekomme, wenn der Zuckerspiegel
eine bestimmte Grenze unterschreitet.

Um 9:50 Uhr wurde ich dann aufgerufen.
Natürlich konnte ich es mir nicht verkneifen, meinen Unmut deutlich zu machen.
Die Nurse meinte nur: „Sorry, aber der Dr. ist zeitlich etwas im Verzug heute.“
Ich darauf: „Tja, ich frage mich sowieso warum ich um 8:45 Uhr hier sein soll,
wenn meine Blutabnahme erst im Anschluss stattfindet?
Dann hätte man den Termin ja gleich anders vereinbaren können.“

Ich bekam darauf keine Antwort.

Als der Dr. kam wurde ich wie gewohnt, durch den Pulli abgehorcht
und mir wurde bestätigt, dass ich gesund sei.
Er wollte sich schon verabschieden, doch ich wies ihn darauf hin,
dass er mir noch meine Hepatits-Spritze geben muss.

Achtung, jetzt kommt’s!

Der Doktor: „Hepatitis Impfung? So etwas machen wir hier gar nicht.
Ich habe den Impfstoff gar nicht hier. Die Beschaffung dauert zu lange
und ist auch zu teuer. Das wären auch höhere Kosten fuer sie.
Nee, da gehen sie man zum Gesundheitsamt. Die machen das billiger.
Ich gebe ihnen die Adresse und falls die eine ärztliche Anordnung brauchen,
kann ich ihnen die ja noch zu senden.“

Und weg war er, wie der Roadrunner bei Bugs Bunny.
Nur das Vertraute „Miep, Miep“ fehlte.

Danach fand dann die Blutabnahme statt und um 11 Uhr verlies ich das Gebäude.

Meine Herren, war ich angepisst.
Blutdruck ueberirdisch. Hunger ohne Ende.  Frust grenzenlos.
Wozu in aller Welt habe ich diesen abgef… Termin gemacht?
Wozu habe ich der dummen Nuss am Empfang gesagt, was alles gemacht wird?
Kann man mir nicht gleich bei der Terminvereinbarung sagen, was geht und was nicht?

Ich weiss, meine Erwartungen sind einfach zu hoch.
Ich muss mich einfach vom deutschen Standard verabschieden.
In diesem Sinne:

Todesanzeige

Schweren Herzens nehmen wir Abschied

Nach langer Zuversicht tragen wir heute unseren
geliebten Freund „die Patientenzufriedenheit und Hoffnung,
einer guten, ärztlichen Versorgung in den USA“ zu Grabe.
Wir werden dich vermissen und hoffen auf ein Wiedersehen.