Amerika…das Land der unbegrenzten Möglichkeiten?!

Ja, ich denke das kann man heute mit Sicherheit sagen.
Denn die US-Bürger haben sich getraut und den ersten African-American President gewählt.
Das ist Geschichte zum Anfassen und irgendwie auch ergreifend.

Für die USA bedeutet es ein großer Schritt und viele Veränderungen,
welche nach 8 Jahren Bush-Disaster auch wirklich nötig sind.
Obama tritt ein schweres Erbe an und es wird sicher ein hartes Stück Arbeit sein,
u. a. Amerika aus der Wirtschaftskrise zu holen.

Leider ist in unserer Stadt nicht so viel geboten worden am Election Day.
Dennoch konnte ich gestern beobachten, dass die Geschäfte relativ leer waren.
Dafür waren die Kirchen und Schulen sehr gut besucht und ich fragte mich,
warum in der Woche mittags Gottesdienste gehalten werden.
Außerdem hatte ich noch nie Warteschlangen an Kirchen zuvor registriert.
Aber dann traf es mich wie ein Blitz, klar, das sind die Wahllokale (Blondie!).

Wir verfolgten die Wahl im Fernsehen und als um 10 pm auf CNN verkündet wurde,
dass Obama die zu erreichenden Wahlmandate schon erlangt hatte,
weckte ich den schnarchenden NBK1971 auf und verkündete ihm,
dass wir einen neuen Präsidenten haben.
NBK1971 meinte darauf:
„Wir haben keinen neuen Präsidenten, die Amis haben einen neuen Präsidenten.“
Sorry, aber ich fühle mich hier schon so heimisch, das es auch mein Präsident ist.
Allerdings zähle ich Bush, die alte Knalltüte nicht dazu. 😉

Es wird jedenfalls eine spannende Zeit beginnen,
wenn Mr. President Barack Obama am 1/20/2009 das „Weiße Haus“ bezieht.

Aber sein wir ehrlich, alles nach dem Texaner kann ja nur besser werden, oder?

Für die Jenigen unter euch, die sich die Reden von Obama und McCain
im Original anschauen möchten, hier die Links dazu:

Barack Obama speech

John McCain speech