and we initially agreed to move back to Germany this Summer.

Lucky us, NBK’s employer offered to stay longer in the US
and it was all up to us to make the right decision.
It was almost a no brainer for us!

Even if we love and enjoy to live here,
we had to consider important things, which are going to have an impact in our future.
So, it’s always a good idea to take counsel with one’s pillow first.

The last 3 years have been absolutely awesome for us.
When we had arrived in Greenville, we didn’t know what to expect.

We were overwhelmed, excited and of course a little bit afraid,
since we had to learn a new language and to learn a lot about the American Culture.
(Even if we had English classes in school, where we’ve learned all the basics,
we had a lot to catch up on, which was partially challenging for us at that time.)

But the US and Greenville have welcomed us with open arms.
Everybody is always nice, very friendly, helpful and makes us feel at home.
So, it’s time to give you guys some credits:

Thank you so much to all our friends, colleagues and neighbors,
to let us be a part of your culture and country,
for your sympathy, your openness, your tips, advises and support,
and introductions to so many beautiful, exciting and great things.

We’re happy to stay longer with you guys and enjoy every day,
as we’ve done it the last 3 years. 🙂

GVL2010 III GVL2010 IV

GVL2010 I GVL2010 II

German (Deutsche) Version:

und eigentlich hatten wir vereinbart diesen Sommer zurück
nach Deutschland zu gehen.

Aber wir hatten Glueck und NBK’s Arbeitgeber bot uns an
länger in den USA zu bleiben und es lag jetzt an uns
die richtige Entscheidung zu treffen.
Es war fast eine eindeutige Entscheidung.

Doch auch wenn wir hier sehr gerne leben,
so mussten wir doch an einige, wichtige Dinge denken,
die einen groesseren Einfluss auf unsere Zukunft haben werden.
Somit ist es immer sinnvoll noch einmal eine Nacht darüber zu schlafen.

Die letzten 3 Jahre in Greenville waren fantastisch.
Bei unserer Ankunft wussten wir nicht, was wir erwarten sollten.

Wir waren überwältigt, aufgeregt und auch ein bisschen beunruhigt,
da wir eine neue Sprache und viel über die amerikanische Kultur lernen mussten.
(Auch wenn wir Englischunterricht in der Schule hatten, wo wir die Grundlagen
lernten, so hatten wir vieles aufzuholen, was damals eine ziemliche Herausforderung war.)

Aber die USA und Greenville haben uns mit offenen Armen empfangen.
Die Menschen sind immer nett, sehr freundlich, hilfsbereit
und geben uns das Gefühl zu Hause zu sein.
Zeit also fuer eine Danksagung:

Einen herzlichen Dank an all unsere Freunde, Kollegen und Nachbarn,
dass wir ein Teil eurer Kultur und eures Landes sein dürfen,
eurer Sympathie, eurer Offenheit, euren Tips, Ratschlägen und Unterstützung
und in die Einführung der zahlreichen, schönen und aufregenden Dinge.

Wir freuen uns sehr noch länger bleiben zu können
und geniessen jeden Tag, wie wir es bereits die letzten 3 Jahre getan haben. 🙂