NaturalBornKieler & GermanRedneck

Fast Food und Kochen in USA

In Sachen Fast Food ist Amerika tatsächlich das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Nun wissen vielleicht einige unserer Blog-Leser, dass ich eine Weiterbildung
in Sachen Ernährung gemacht habe.
Und ich bin grundsätzlich nicht für Fast Food.
Damit mein Fast Food-Junkie NBK1971 nicht als Moppelchen nach Deutschland zurückkehrt,
bin ich – fast- jeden Tag fleissig am kochen.
Obwohl in Deutschland der Herd und ich nie wirklich Freunde wurden
und NBK1971 den Kochlöffel geschwungen hat.

Eine kleine Anekdote:

Als NBK1971 und ich im Jahr 1994 zusammengezogen sind,
habe ich mich der klassischen Rollenverteilung gefügt
und habe versucht für meinen Liebsten zu kochen.
Das Ergebnis stand nach 3 Tagen zusammenleben fest.
NBK1971 sagte zu mir:
“Schatz, lass´uns eine Vereinbarung treffen. Du kümmerst dich um die Wäsche
und ich übernehme das Kochen. Ich glaube, das Kochen liegt dir nicht so.”

Ich war glücklich, denn ich fand Kochen voll doof.
Und außerdem konnte ich beim Kochen kein Fernsehen gucken, aber beim Bügeln schon.
Dabei blieb es, bis wir in die USA gegangen sind und ich zur Hausfrau mutiert bin.

Seit 3 Monaten schwinge ich nun den Kochlöffel und es macht mir mittlerweile richtig Spaß.
Liegt vielleicht auch daran, dass ich beim Kochen Fernsehen gucken kann,
da wir eine offene Küche haben.

Auch wenn ich Fast Food ernährungstechnisch absolut für Schrott halte,
muß ich ja mitreden können und habe gemeinsam mit NBK1971
die Vielfalt an Fast Food-Restaurants ausprobiert.
Und es gibt in der Tat Unterschiede.
Zur Zeit habe ich zwei Favoriten, die es, soweit ich weiß, noch nicht in Deutschland gibt.

Platz 1 geht im Moment an Taco Bell, eine Fast Food-Kette mit Mexikanischen Essen
Platz 2 geht an : Arbys, typisch amerikanisches Fast Food, aber besser als MC oder BK

Aber es gibt hier so frisches Gemüse und gutes Fleisch,
so dass man sehr gut gesund essen kann.

Meine Challenge für die nächsten 3 Jahre:
NBK1971 soll mit dem gleichen Gewicht nach Deutschland zurückkehren,
welches er beim Abflug nach USA gehabt hat.
Nicht, dass es nachher heißt, meine Frau ist Schuld, sie kocht zu gut.

Drückt mir die Daumen!

Zurück

Die Sache mit dem Friseur

Nächster Beitrag

Nachtrag: Halloween

  1. OK, hiermit gebe ich mein aktuelles Kampfgewicht Preis: 95 kg
    Damit ist es dokumentiert. Elise kann echt gut kochen, das wird ne echte Herausforderung fuer sie.

  2. Nachtrag: Ich gestehe ich bin ein Fast-Food-Junkie und ich lebe hier im FFJ Paradies. HURRAY

  3. crb

    Hi together,

    I would have take the bet that you guys would love the Taco Hell and Arbys. Awesome new (for us Germans) kinda fast food and a pretty descent quality anyway. So I am jealous since the next Taco Hell is about 6000 miles away from here and there is pretty much no hope for them and me to open up an restaurant in Munich. Damn it.

    But good for you guys you have the great stuff around. So drink a Mountain Dew for me at Taco Hell and think about the fast food desert of good old Germany. Do you have Farmers Markets in Spartanburg or whatever the name of the town is you live in? If yes try it out for great fresh food. You will love it.

    Chris Ruhbach

Schreibe einen Kommentar

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén