Gluecklicherweise ist es etwas waermer geworden 😉

Heute haben wir uns auf den Weg gemacht die Grand Ole Opry,
eine “Luxus” Mall und das Parthenon zu sehen.

Die neue Grand Ole Opry ist etwas ausserhalb von Downtown Nashville,
aber immer noch schnell und gut zu erreichen.

Es werden Touren angeboten, allerdings gibt es ueber die Feiertage nur eingeschraenkte Touren.
Wir waren nicht gewillt Geld zu bezahlen um Stuehle, eine Buehne und ein Mikrofon zu sehen.
Somit kann ich euch nur mit einem Bild vom Gebaeude versuchen milde zu stimmen.

Nashville X-Mas 2008 Grand Ole Opry

Danach sind wir weiter in eine Shopping Mall, es fing an zu regnen.
Schoen wenn es waermer wird. 😉

Nach der Mall sind wir weiter zum Parthenon.
Falls es ein Amerikaner oder wie wir ein Tourist es nicht schafft nach Griechenland zu reisen,
um das Original zu sehen, hier in Nashville steht eine Kopie.

Nashville X-Mas 2008 Parthenon

Im Parthenon kann man Athene bewundern, Junge Junge, klein ist die nicht (42 Fuss).
Aber seht selbst. Elise assistierte mir als Massstab. 😉

Nashville X-Mas 2008 Parthenon Athen und Elise

Hier nochmal ohne Elise, sorry.

Nashville X-Mas 2008 Parthenon Athene

Ein paar Detail-Shots.

Nashville X-Mas 2008 Parthenon Athene Detail I

Nashville X-Mas 2008 Parthenon Athene Detail II

Nashville X-Mas 2008 Parthenon Athene Detail III

Anschliessend haben wir noch einen Bummel durch Nashville Downtown gemacht.

Der Broadway.

Nashville X-Mas 2008 Dowtown Broadway

Nach einem Late Lunch haben wir uns noch die Musician Hall of Fame angeschaut.
Die war ganz interessant, aber kurz, die Tour.
Am Anfang wurde ein Film gezeigt.
In dem Film wurden Studiomusiker interviewt.
Einer erzaehlte, er haette einen Anruf von einem gewissen George Harrison bekommen.
Er fragte George, wer er denn waere und mit welcher Combo er unterwegs sei.
Ja, so kann es gehen, die Fab Four ganz hip in Europe, aber in Nashville???

Hier schon aus Gewohnheit ein NightShot aus unserem Hotelzimmer.

Nashville X-Mas 2008 Skyline Streetview