Prep Mammutmarsch – einmal um den Starnberger-See – >50km

Die Komoot-Community ist einfach großartig. Kaum habe ich die letzte Wanderung im Sack, kommen die Empfehlungen, was man als nächstes machen könnte. Einer dieser Empfehlungen habe ich nun die Stirn geboten.
Einmal um den Starnberger-See marschieren.

Gesagt getan und mal wieder Dank 9€ Ticket ging es mit den Öffies nach Starnberg. Der obligatorische Blick über den See Richtung Berge immer wieder schön.

Ich habe mich entschieden die Runde im Uhrzeigersinn zu gehen, was in Anbetracht der Wettervorhersage für mich am sinnvollsten war.
Dank der ganzen Villen der Reichen und Schönen ist man am Ostufer die meiste Zeit im Schatten unterwegs. Ich bin so gegen 08:00 Uhr aufgebrochen und geschätzt gegen Mittag an der Südspitze anzukommen.

Die Planung sollte aufgehen und gegen Mittag bin ich durch Seeshaupt gelatscht. Sonne, Sonne, Sonne. Zum Glück gibt es auch auf dem Westufer ein paar Passagen die Schatten spenden, aber die Sonne und die hohen Temperaturen haben mich dann doch etwas mürbe gemacht. Auch das muss man mal erfahren…alles für den Mammutmarsch…

Am Buchheim Museum ging es noch vorbei und über die Helios-Klinik wieder auf den Hauptpfad. Aufpassen die Klinik ist umzäunt und Komoot leitet einen Richtung Pforte, die verschlossen ist. Kleine De-Tour war notwendig um aus dem Gelände rauszukommen.

Nach 10:53 Std. waren die knapp 53km dann geschafft.
Da sieht man dann doch mal den Unterschied.
Auf dem Little Mammutmarsch in 2021 habe ich die 56km in 11 Std geschafft.
Bei der Hitze ging es dann doch nicht schneller…Lernkurve sage ich nur.

Nachtrag:
Was mir leider negativ aufgefallen ist…
Dem Menschen ist die Natur offensichtlich total egal wenn es darum geht seiner Erholungssucht nachzugehen. Es gibt ausgewiesene Badeplätze rund um den See. Klar ist doch, wenn das Wetter geil ist, sind die Plätze schnell voll. Darin liegt dann leider das Problem. Man hat ja ein “Anrecht auf Erholung” und somit wird kostbare Natur niedergetrampelt, damit man seine Decke am See ausbreiten kann. Da werden Rückzugsgebiete der Tierwelt gestört, weil man mit seinem SUP unbedingt da im Schilf anlegen will. Ich hätte Kotzen wollen wenn mein Elektrolytehaushalt es zugelassen hätte.
Fridays For Future hat auch keiner kapiert. Da gehen die Kids auf die Strasse, fordern eine Zukunft für sich und nachfolgende Generationen, regen zum Umdenken an usw. Ich bin ein großer Unterstützer dieser Initiative.
Natürlich will man am See auch was Essen und Trinken, in ausgewiesenen Bereichen ist auch das Grillen erlaubt. Soll ja jeder seinen Spass haben. Aber warum muss man diesen ganzen abgepackten Scheiss mitschleppen und in der Natur verteilen. Warum muss es der Wegwerfgrill von der Tanke sein, der danach entsorgt oder liegen gelassen wird. Warum ignoriert man Biotope und läßt seinen Müll im Bachlauf einfach dorthin treiben. Ich kann es nicht verstehen und werde den Starnberger-See in der Tat zukünftig meiden. Da haben sehr viele, sehr viel immer noch nicht kapiert.

Sollte nicht nur für den Mammutmarsch gelten sondern Grundsätzlich, wenn wir uns in der Natur bewegen.

Prep Mammutmarsch — Seen-Tour 45km

Starnberg – Maisinger Schlucht – Kloster Andechs – Herrsching – G’Town

Mit der S-Bahn und 9€ Ticket sind Elise und ich auf nach Starnberg.
Von dort ging es dann durch die uns schon bekannte Maisinger Schlucht und im Anstieg zum Kloster Andechs.

Wetter war perfekt, nicht zu warm und kein Regen. Man muss auch mal Glück haben. Am Tag vorher hatte es noch g’schifft wie Sau.

Vom Kloster sind wir dann einen kleinen Trail Richtung Herrsching. Viel Modder. Leider hat mich die Schadenfreude doch etwas übermannt als ich die Sonntags-eBiker in ihren weissen Trikots hab kommen sehen, und die trotz Warnung sich auf den Modder-Trail gewagt haben. Gerne hätte ich den Anblick am Zielort gesehen, bleibt aber nur meiner Phantasie überlassen.

In Herrsching bzw. über Herrsching haben wir unsere “Mittagspause” bei ca. km 19 gemacht. In Herrsching war dann auch der Drop-Off für Elise, damit sie wieder gut nach Hause kommt.

Elise hat dann mit mir den Weg vom Starnberger See zum Ammersee via Kloster Andechs gemeistert. Leider musste ich nun die restlichen 25-27 km alleine weiter. Stetig immer voran dank Komoot ging die Tour an Feldern, Wiesn und Auen vorbei — moment, das habe ich im Kopf immer gesummt…na, wer kennt den Gassenhauer noch?

Ich weiss nicht ob Komoot einen Vertrag mit den hiesigen Golfplätzen hat oder Bayern hat einfach so irre viele Golfplätze, aber es gab bisher keinen HomeRun oder Hike, der nicht irgendwie auf oder an einem Golfplatz vorbeiführte. Ich musste jedenfalls innerlich lachen als ich aus dem Forstweg direkt mit der Golfanlage rauskam.

Am Ende waren es dann 45km und ich war glücklich wieder zu Hause zu sein.

3 Burgen und 1 Lebensphilosophie

Zur Abwechslung wollten wir mal nicht nur im Umland wandern gehen, sondern auch mal wie bei dieser Wanderung den Thüringer Wald entdecken.
Möglichst Abseits der ausgetretenen Pfade, ohne viel Publikum.
Bei einem Tagesausflug von Erfurt nach Eisenach haben wir die 3 Burgen links und rechts von der Autobahn erspäht und uns am Abend die Frage gestellt, kann man diese abwandern? Kurz einen Startpunkt in Komoot gesucht und eine Rundtour geplant. Siehe da, machbar — zumindest Kilometer-mäßig. 😉

Startpunkt war dann Holzhausen, ein kleiner gemütlicher Ort an der Veste Wachsenburg. Von dort ging es dann Richtung Mühlburg und zur Burg Gleichen. Die Region dort heiss auch 3 Gleichen und lädt zum Wandern förmlich ein.

Die Wanderung hat super viel Spass gemacht. Unsere Komoot-Momente waren die steilen Auf- und Abstiege — alles ohne Machete, die hier und da notwendig gewesen wäre.

Auf dem Weg zur Mühlburg sind wir auf eine sehr große Schafherde aufgelaufen. Langsam genähert kam mir dann doch der Spruch in den Kopf: “wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche“ — wie wahr. An der Burg wurde der Zugang von der Herde komplett blockiert und der Schäfer hat die Brücke zur Burg für die Schafe blockiert. Der Schäfer signalisierte uns einfach weiterzugehen. Es war ein Heidenspass, wie sich das weisse Meer von Schafen schon fast biblisch teilte und wir uns langsam zur Burg und zur Belustigung der Anwesenden durch die Herde bewegt haben. Die Schafe haben bereitwillig Platz gemacht, aber ohne blöken ging es dann doch nicht. 🙂

Am Ende waren es dann knappe 18km an einem etwas schwülem Tag.
Wir waren am Ende der Tour kaputt aber richtig Happy, diese Tour gemacht zu haben.

Friedberg – G‘Town 50km

Und wieder musste ich meine Frau bemühen und mich in der Pampa „aussetzen“ lassen.
Diesmal sollte es von Friedberg nach G‘Town gehen.
Komoot hat mir da einen tollen Tourenvorschlag gemacht.
Dazu später allerdings mehr… *sigh*

Das Wetter meinte es super mit mir, nicht zu heiss, nicht zu kalt und kein Regen.
Aus Friedberg raus ging es ganz gut los, bis ich meinen Komoot-Moment hatte. An einer Stelle sollte ich einen kleinen Trampelpfad einen Hang runter. Dieser war aber durch Regen aufgeweicht, sehr steil nach unten und sah nicht vertrauenswürdig aus. Kurz geschaut und gesehen, es gibt eine bessere Variante mit einem kleinem Umweg im Ort. So what. Besser sicher als abgerutscht. Laut Komoot-Planung sollte ich also noch über die Brücke. Was Komoot leider gemacht hat, die Tour neu geplant (das Setting muss ich beim nächsten Mal deaktivieren). Ich also über die Brücke ohne zu merken, dass die Tour neu geplant wurde. Trotzig bin ich weiter, in der Hoffnung, Komoot berappelt sich noch und passt die Tour, wenn ich stoisch weitergehe, wieder an die alte Planung an. Weit gefehlt, bin also einen großen ungeplanten Umweg gegangen und musst mich Komoot ergeben und auf die neue Route trollen. Am Ende war es nicht so schlimm, war nur etwas nervig. Es ging ja um die Strecke. Es sollten am Ende 50km werden.
Wieder ein Trainingsmarsch im Sack.

Einmal die Würm entlang — Quelle zur Mündung

Als wir damals nach München gezogen sind, haben wir an der Würm gewohnt. Schon damals habe ich mich gefragt von wo nach wo die Würm wohl fliesst. Natürlich kann man das Online nachschauen und ist dann schlauer, aber für meine Vorbereitung auf den Mammutmarsch bot sich ein direkte Besichtigung auf der ganzen Strecke an. 

Die Idee: einmal die Würm entlang von der Quelle (Starnberger See) zur Mündung (Amper).

Es entwickelt sich langsam zu einem Running-Gag, dass meine Frau mich irgendwo aussetzt und ich dann zusehen muss, wie es weitergeht.

In diesem Fall wurde ich am Starnberger See “ausgesetzt”.

IMG 1097

Zu Beginn wurde ich ein wenig von Schneeregen und etwas Graupel begleitet.

Relativ flott ging es dann Richtung und durch das Leutstettener Moos

Das Wetter wurde im Laufe des Tages dann schon besser tlw. auch warm und gemütlich.

Dank Komoot bin ich auch auf tolle SingleTrails gekommen, die man so und dort nicht erahnt hätte.

Und nach knapp 43km war ich dann am Ziel, die Amper — dort wurde ich dann zum Glück von meiner Frau wieder abgeholt. 🙂

IMG 1126
bengali bf video cars bikes kompoz2.com www420wapcom hot king.mobi originalhindiporn.mobi yami gautam chut 9x rockers.in pornkashtan.com mysore mallige girl xnxxccm bigindiansex.mobi wap95 wwwdesipapa kashtanka.tv outdoor xvideo xxx vedeio bananocams.com nora fatehi nude xvideos tamil aunty favourites apacams.com meera jasmin bf blue film video xxxdesitube2.com ayesha umar bengali sex movie onlyindianporn.tv bingle xxx xvideo threesome redwap3.com xvedioes indian rap x video com freeindianporn3.com xxxbanglavideo hendi xxx com onlyindianporn2.com indian antys 3000 sobazo.com olx jodhpur punish tube.com 2beeg.me incest xvideos indian video sexy download rajwap2.me bhoomika hot