Gestern wurde erneut Geschichte geschrieben.
Die United States of America haben den ersten African-American President vereidigt.
Barack Obama legte um 12:00 Uhr (High noon) den “Oath of Office” ab.
Für diesen Eid wurde auf Wunsch von Obama die Bibel von Abraham Lincoln benutzt,
welche Lincoln ebenfalls für seine “Inauguration” gebrauchte.

Die Feierlichkeiten zu seiner Amtseinführung begannen bereits
am 17. Januar und gehen bis einschließlich heute.
Zu diesen Feierlichkeiten gehörten u. a. diverse Konzerte und Bälle.

Obama machte außerdem eine “whistle stop train tour” von Philadelphia nach Washington D.C.
Auch diese Tour machte bereits Abraham Lincoln vor 150 Jahren.

Wer die sworn-in ceremony im Fernsehen verfolgt hat, wird sicher auch
die Menschenmassen in der National Mall gesehen haben.
Die Zahl der Besucher wird auf 1-2 Millionen geschätzt (nur in der Mall).

Sehr sympathisch fand ich, dass auch unser neuer Präsident wohl etwas “excited” war.
Beim Ablegen des Eids war er erst zu schnell, dann konnte er den Text nicht behalten
und somit war auch der “chief justice” aus dem Konzept gebracht worden.
Wie menschlich und es zeigt, das nicht alles immer nach Plan laufen muß.

Nach der Vereidigung wurde dann viel gesagt, gegessen, Hände geschüttelt etc.
Manchmal frage ich mich, ob Mr. President die Leute alle wirklich kennt
oder ob die ihn einfach nur mal anfassen wollen. 😉
Manchmal tat er mir etwas leid, aber er wollte ja den Job.

Hier nun noch ein paar interessante Links.
Unter anderem die Vereidigung, seine erste Rede als Präsident usw.

Interessant finde ich auch die Seite vom Weißen Haus.
Die Webpage wurde jetzt re-designed und der Präsident plant
jeden Samstag ein Video zu veröffentlichen (s. the briefing room).

Videos:
http://abcnews.go.com/video/playerindex

http://www.usatoday.com/news/video/player.htm#mainviewer

Weiße Haus:
http://www.whitehouse.gov/

Presidential Inaugural Committee: