Das Ziel am Tag 8 sollte die Mojave Wüste sein.
Dort befindet sich auch eine alte Geisterstadt – Calico.

Wir fuhren bereits eine Weile durch die Wüste und so sagte ich NBK1971,
dass er gerne an der nächsten Möglichkeit anhalten sollte um die Restrooms aufzusuchen.
Nur in der Wüste sind die Restrooms nicht alle 30 Meilen vorhanden.
Allerdings trauten wir dann unseren Augen nicht, als wir plötzlich
aus dem Nichts eine Tanger Outlet Mall fanden.
Wer fährt denn bitte in die Wüste zum Klamotten shoppen?

Barstow Tanger Outlet Day8 2009 I

Ok, wir! Aber das war ja Zufall.
NBK1971 wollte noch kurze Hosen kaufen.
Doch zunächst will ich euch mein Erlebnis auf der Damentoilette erzählen.

Ich war dabei meine Hände zu waschen, als eine Asiatin mit Kind sich zu mir gesellte
und den Automaten anschaute, wo man Frauenartikel kaufen kann.

Sie fragte mich: “Was ist das?”
Ich schaute etwas irritiert und antwortete: “Das ist ein Automat, da kann man Tampons kaufen.”
Sie schaut mich an und zuckt mit den Schultern.
Offensichtlich hatte sie mich nicht verstanden.

Ich sage darauf hin zu ihr:
“Man kann hier Tampons kaufen. Wenn du deine Periode hast, dann braucht man die.”
Sie schüttelte den Kopf, zuckte mit den Schultern.
Die hatte mich immer noch nicht verstanden.

Ich sage zu ihr: “Das sind Tampons, wenn du deine Menstruation hast, brauchst du diese.”
Wieder bekam ich von ihr nur ein Achselzucken und Kopfschütteln.

Ich drehte mich bereits um, da ich vermutete das ich gerade
das Opfer der versteckten Kamera bin.
Ausserdem kam ich mir vor wie ein Mitglied des Dr. Sommer Teams aus der Bravo.
Aufklärung für Anfänger. Super!

Ich versuchte es dennoch einmal, denn sie schaute mich fragend an:
“Wenn du einmal im Monat blutest, ja, dann brauchst du Tampons.”
Und – was passierte als Nächstes?
Die Frau schüttelte den Kopf.
Jesus, Maria und Josef, da wird der Hund in der Pfanne verrückt.
Das gibt es doch nicht.
Und dann legte ich mich ins Zeug. 😉

Ich stellte mich breitbeinig hin und zeigte ihr mit den Händen,
wie etwas in dem besonderen Bereich rausläuft.
“Wenn hier unten was raus läuft, dann brauchst du Tampons!”

Die Asiatin darauf: ” Ah, need this.” (“Das brauche ich.”) Und lachte dabei.
Dem Himmel sei dank und nichts wie weg hier,
bevor ich noch zeigen muß wie so etwas benutzt wird.

Wir gingen daraufhin zu GAP, um für NBK1971 nach Hosen zu schauen.
Im Geschäft schaute ich nach T-Shirts, als zwei Asiatinnen sich neben mich stellten.
Oh boy, here we go again.

Die Beiden strahlten mich an und redeten auf mich ein in ihrer Heimatsprache.
Zuerst fingen sie an auf meine Hose zu zeigen, anschließend wurde meine Hose befühlt.
Ich lachte zurück und meinte: “Ja, die Hose finde ich auch schön.”
Natürlich verstanden die Beiden auch kein Englisch.

Ich hatte an diesem Tag eine sonnenblumengelbe Caprihose an.
Tatsächlich hatte ich diese mal bei GAP erstanden.

Die beiden Asiatinnen liessen nicht locker.
Sie redeten auf mich ein und betatschten mich.
Ich darauf: “Ja, ja ich verstehe euch gefällt meine Hose.”

NBK1971 hatte das Ganze bereits aus kurzer Entfernung beobachtet
und rief dann zu mir: “Schatz, für $50 gehört sie den Beiden.”
Witzig und ich lauf´ ohne Hose rum, oder was.

Meine Rettung nahte in der Gestalt einer Verkäuferin.
“Kann ich helfen?”
Ich sagte: ” Ja, ich weiß nicht so recht was die Beiden möchten,
aber ich glaube denen gefällt meine Hose.”
“Ja”, sagte die Verkäuferin, “wir hatten die Hose mal, aber das ist schon eine Weile her.”
Und dann lotste sie die Beiden in eine andere Richtung und wir konnten uns vom Acker machen.

Jetzt aber weiter nach Calico.

Calico Ghost Town Day 8 2009 VIII

Hier wurde Silber und später auch Borax gefunden.
Die Stadt hatte zu ihren Spitzenzeiten 1200 Einwohner und über 500 Minen.
Nachdem der Preis für das Silber fiel und die Einwohner wegzogen,
wurde Calico zu einer Geisterstadt. 2001 hatte Calico ganze 8 Einwohner.

Calico Ghost Town Day 8 2009 I Calico Ghost Town Day 8 2009 XXXII

Calico Ghost Town Day 8 2009 IV Calico Ghost Town Day 8 2009 XXXIII

Insgesamt gibt es noch 5 Originalgebäude, die restlichen Gebäude wurden wiederhergestellt.

Calico Ghost Town Day 8 2009 III Calico Ghost Town Day 8 2009 XI

Calico Ghost Town Day 8 2009 X Calico Ghost Town Day 8 2009 IX

Calico Ghost Town Day 8 2009 XII Calico Ghost Town Day 8 2009 XIII

O’ zapft is.

Calico Ghost Town Day 8 2009 XIV Calico Ghost Town Day 8 2009 XV

Das Schulhaus.

Calico Ghost Town Day 8 2009 XVI Calico Ghost Town Day 8 2009 V

Calico Ghost Town Day 8 2009 XVII

Die Minen hatten insgesamt $86 Millionen Silber und $45 Millionen Borax produziert.

Calico Ghost Town Day 8 2009 XIX Calico Ghost Town Day 8 2009 XVIII

Calico Ghost Town Day 8 2009 XX Calico Ghost Town Day 8 2009 XXI

Calico Ghost Town Day 8 2009 XXV Calico Ghost Town Day 8 2009 XXVI

Calico Ghost Town Day 8 2009 XXIV Calico Ghost Town Day 8 2009 XXIII

Calico im Gesamtüberblick. Sehr übersichtlich.

Calico Ghost Town Day 8 2009 XXII

Calico Ghost Town Day 8 2009 XXXI

Check this out!

Calico Ghost Town Day 8 2009 XXVII Calico Ghost Town Day 8 2009 XXVIII

Die Feuerwehr, dein Freund und Helfer.

Calico Ghost Town Day 8 2009 XXX Calico Ghost Town Day 8 2009 XXIX

Calico Ghost Town Day 8 2009 VI Calico Ghost Town Day 8 2009 II

It’s gettin’ hot in here. (ca. 55°C in der Sonne)

Calico Ghost Town Day 8 2009 VII Elise and NBK

Wir fuhren anschließend noch ein ganzes Stück durch das Mojave desert.
Eigentlich wollten wir Death Valley besuchen, allerdings sagte unser
Reiseführer, dass man dort nicht zu dieser Jahreszeit hinfahren sollte.
Die Temperaturen liegen bei über 60°C, man sollte ein Gegengift für Schlangenbisse
im Gepäck haben und jede Menge Wasser, falls man mit dem Auto liegen bleibt.
Wir entschieden uns dann dagegen.

Dafür sahen wir ein weit entferntes Wildfeuer, dessen Rauchschwaden
sehr beeindruckend aussahen und die Sonne rötlich überdeckten.

Mojave Desert Day 8 2009 Wild Fire IV Mojave Desert Day 8 2009 Wild Fire III

Mojave Desert Day 8 2009 Wild Fire II Mojave Desert Day 8 2009 Wild Fire I

Mojave Desert Day 8 2009 Road Trip I Mojave Desert Day 8 2009 Road Trip II

Ich muss gestehen, auch wenn in der Wüste nicht viel Vegetation ist,
dennoch finde ich sie absolut beeindruckend.

Mojave Desert Day 8 2009 Road Trip III Mojave Desert Day 8 2009 Road Trip IV

Mountains Day 8 2009 Road Trip I Mountains Day 8 2009 Road Trip II

Mountains Day 8 2009 Road Trip III Mountains Day 8 2009 Road Trip IV

Mountains Day 8 2009 Road Trip V Mountains Day 8 2009 Road Trip VI

Unsere Übernachtungsmöglichkeit hatten wir in Fresno.
Dort hat die Firma Sun Maid ihren Sitz (Rosinen).
Allerdings entpupte sich Fresno mehr als Ghost town als Calico.

Die Rezeptionistin im Hotel wies uns darauf hin,
dass das Hotelrestaurant bis um 22 Uhr geöffnet hätte.
Wir wollten in einem netten Restaurant in der Stadt essen.

Allerdings trafen wir keine Menschenseele in der Stadt,
geschweige denn ein offenes Restaurant.
Die schliessen nämlich alle so gegen 15 Uhr.
Nach einer geschlagenen Stunde kehrten wir zum Hotel zurück
und nahmen gerne die “Kochkünste” des Hotels in Anspruch.

Ich konnte mir nicht verkneifen, die Kellnerin folgendes zu fragen:
“Habt ihr heute einen Feiertag?”
Die Kellnerin: “Nein, wieso?”
“Na ja”, sagte ich, “es ist sehr ruhig hier. Und man sieht wenig Menschen.”
Sie antwortete: “Das ist hier immer so. Zum Wochenende wird es etwas lebhafter.”
Mmmh.

Eigentlich hatten wir überlegt Fresno am nächsten Tag zu besichtigen,
dass legten wir nach diesen Eindrücken zu den Akten.

Am Tag 9 ging es in den Yosemite Park.
Bis dann.